See-Chronik 1951 - 1970

1951

34 Schwimmer*innen starteten zum 12. Überseeschwimmen das „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“. Gewinner*in: Ludwig Huber (Herren A), Alfred Meyr (Jugend m), Viktor Weiß (Herren B), Hans Lehmann (Jugend m), Georg Altmann (Knaben), Ingrid Rottmair (Jugend w), Ilse Dehn (Damen), Frieda Bäuml (Mädchen).

1952

Am 6. Juli fand bei tropischer Hitzewelle von 35 Grad C Außentemperatur und 27 Grad C Wassertemperatur das 13. Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ statt. Hans Thurner steckte mitten im Langstreckentraining und schwimmt in Rückenlage die gesamte Strecke. Der Kutter des Freien Wassersport Verein brachte die weiblichen Teilnehmerinnen und der Jugend und Knaben zur Wendemarke an die Insel. Begleitsegler und Faltboote gaben den Schwimmern die Richtung an. Gewinner*in: Hans Thurner (Herren A), Ferd. Pöltl (Herren B), Hans Lehmann (Jugend m), Georg Altmann (Knaben), Margot Liebmann (Mädchen), Evi Haller (Jugend w), Hille Bärbel (Damen).

1953

Das 14. Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ startete am 5. Juli im subtropischem Klima. Wochenlange Regenperioden und hohe Lufttemperaturen haben den Wörthsee warm und wasserreich gemacht. Trotz wolkenverhangenen Himmel und stürmischer Seegang gingen 23 Aktive an den Start. Kaum war der letzte Schwimmer aus dem Wasser folgte der tägliche Regenschauer in diesem Sommer. Gewinner*in: Hans Thurner (HerrenA), Rudi Kröninger (Herren B), Gg. Zimmermann (Jugend A), Georg Altmann (Jugend B), Johann Schmitz (Knaben), Bärbel Hille (Damen), Margot Liebmann (Jugend w).

1954

1954 Hugo Hofer 2 Vorstand Horst Heinke Trainer Eberl Sportwart Hans Thurner SiegerJahr der Deutschen Fußball Weltmeisterschaft. Der Sommer war recht kühl, daher wurde das 15.Überseeschwimmen immer wieder verschoben. Am 1. August fanden sich 16 Schwimmer ein, die Schwimmerinnen wurden aufgrund der zu kalten Seetemperatur nicht zugelassen. Gewinner: Hans Thurner (Herren), Georg Altmann (Jugend A) mit neuer Bestzeit seit 1938, Erich Weinberger (Jugend B), Fritz Ullrich (Knaben). Außerordentliche Versammlung: Vorschlag für Badeplatz-Zulage von 10.- zur Errichten einerWettkampfbahn. Ertrag von monatlich 25.- wird für Renovierung am Haus verwendet. Weihnachtsfeier am 11.12.1954 findet im Salvatorkeller statt. Schätzung vom Platzwart Frodl für den Anbau beträgt 15.300.- Wasserleitung am Pumpbrunnen ist fertig, neuer Anstrich, Matratzenlager instand gesetzt. Vertrag von Frodl verlängert. Ferienlager, Zaun repariert Damenschlafräume vergrössert

 

1955

19551955 Hans Joachim TrgerAntrag für Hausinstandsetzung, Wettkampfbahn, Platzplanierung, Bootskauf, Küchenherd. Zott wird kommissarisch als Platzwart-Referent ernannt. Das 16. Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Georg Altmann.

 

 

 

1956

Einheitswert 10.200.- entspricht 18 - 20.000.- Verkehrswert Wasserleitung zum Platz aufgegraben und repariert, Frostschäden Familie Zott übernimmt Bürgschaft für Darlehen 3.000.- vom BLS (Tilgung durch Badeplatzzulage). Badmiete für 3 Monate erlassen. Kündigung von Platzwart Frodl, ausgezogen am 15.03.1957.
Das 17. Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Georg Altmann.

1957

Einbau von Sicherheitsschlössern, der Fußboden wird ausgewechselt, Damenschlafräume werden ausgestattet, der Zaun wird repariert, Brunnenarbeiten gemacht.

1958

Brunnenbau, Zaunerneuerung von 100 Metern, Stegbau, Verlegung von 100 m Abwasserleitung, Streicharbeiten, Planieren des Platzes. 500 Übernachtungen, davon 70 Gäste und 900 Tagesbesuche, dann 400 Gäste.

1959

Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Georg Altmann.

1961

Hausrenovierung: Anstrich innen und außen, Schlafräume mit Hartfaserplatten verschalt, Eingangstor wir zweiflügeligen Einfahrtstor, Verlegung von Bodenplatten, Bohlen für Floß werden gespendet. Das Überseeschwimmen war leider ausgefallen.

1962

Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ fand am 12. August bei 24 Grad C statt. 25 Aktive wurden von acht Booten begleitet. Gewinner*in: Günter Baumgärtner (Herren), Kurt Kratschmar (Jugend m), Ariane Uhrisch (Jugendw), Max Spindler (Senioren) auf 2,4 km. 1,2 km gewannen Petrie Heinz (Herren), Richard Lindner (Senioren), Gustav Herz (Knaben), Christa Zott (Damen), Irmi Rauenbusch (Jugend w), Monika Auer (Mädchen).

1963

Vorschlaghammer zur Erweiterung des Clubhaus, Antrag für Vorbescheid für Neubau, Erfassung der Auflagen für Wasserversorgung und Kanalisation. Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Rainer Siewert.

1964

Pachterhöhung von 60,- auf 200,- jährlich. Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ fand am 9. August mit 26 Aktiven statt. Der Himmel war bedeckt mit ein paar Gewitterwolken, leichtem Wind und geringem Wellengang. Sechs Boote begleiteten die Schwimmer. Gewinner*in: Rainer Siewert (Herren), Reinhard Lang (Jugend m), Hendy Armstrong (Jugend w),Ingrid Telfser (Mädchen), Fred Prietzschk (Senioren), Michael Stier (Herren 2), Frieda Bäuml (Damen), Christel Schierl (Jugend w), Franz Stöckle (Knaben), Renate Buchner (Mädchen), Hans Stöckle (Senioren 2).

1965

Der Neubau wurde zurückgestellt. Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Harald Nowotny (Herren) und Herbert Grünberger (Jugend)

1966

Neuerungen am See: Badeplatzzulage für Wasseranschluss und Kanalisation für 5 Jahre, 8,- jährlich. Übernahme der Rohrnetzkosten, Einbau von Stahl-Alu-Fenster, Trophäenschrank, neue Fensterläden, Wasserschlagbretter. Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Anton Ritschel.

1967

Es wurde ein Rasenmäher für 1600.- gekauft. Das Überseeschwimmen „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ gewann Martin Balusek.

1968

Antrag auf Badeplatzanlage, Kaufpreis für Pachtgrund Graf-von-Törring 300.000,-.

1969

Im November waren die Vorarbeiten durch den Schaufellader (kostenlos vom Karl gestellt) geplant, leider versank dieser bis zu den Achsen im Sumpf. Der Plan bei Frost mit der Raupe zu arbeiten, scheiterte nach 0,5 m Schnee über dem Sumpf. Uferbefestigung war Schwerstarbeit in Eigenleistung, Betonrinnen zum Auffangen des Hangwassers und des Regenwassers am Dach wurden verbaut. Schwierige Gartenarbeit, Rasenfläche wurde 130 cm oben angefahren, Humus. Für die Kiesfahrzeuge und Raupen war das Einfahrtstor zu klein, daher wurden die Säulen entfernt und eine zweite Einfahrt errichtet. Ein neuer Propangasherd wurde von Familie Gröbl gestiftet, ein neuer Kühlschrank von Familie Straßl, Pacht für ca. 500 qm, insgesamt 5.000,- Pacht.
Außerordentliche MV: Rohrnetzkanalausschuß, Nutzungsmaßnahmen, Pacht abgelehnt durch MV Notvorstand, Lehnert war bei der Wahl zurückgetreten

1970

Die Gebühren für das benachbarte Pachtgrundstück stiegen enorm, so daß der SCW es leider abtreten mußte. Der verbleibende Grund von ca. 2500 qm Liege- und Spielfläche wurde kultiviert und der Sumpf entlang des Seeufers aufgeschüttet. Es handelt sich um eine Kiesaufschüttung von 0,75 m tiefer Sumpf entlang des Seeufers. Für diesen aufgeschütteten Teil des Grundstückes muß der SCW Pacht an den Graf-von-Törring bezahlen. Am 2. August fand das „Rudi-Haringer-Gedächtnisschwimmen“ statt. Bei 22 Grad C Wassertemperatur schwammen 23 Teilnehmer um den Sieg. Es siegten bei den Damen über 2,4 km die 17-Jährige Inge Wolany und bei den Herren der 13-Jährige Klaus Fischer. Auf der 1.200 m Strecke gewann die neunjährige Manuela Pollinger und der 13-Jährige Franz Stöckle.