Dachauer Master-Cup 01. - 02.02.20

8 Siege der Silberpfeile in Dachau  Bei den diesjährigen internationalen Wettkämpfen um den Dachauer MASTERS-CUP waren die Wasserfreunde München nur spärlich vertreten: Gerade einmal fünf Aktive ließen sich an der Amper blicken. Die meisten Siege heimste Paul Ziegler ein, denn er gewann alle 4 Wettkämpfe über 100m Lagen, 100m Brust, 100m Kraul und 50m Brust in der Altersklasse 70-74. Die größten Erfolge sicherte sich allerdings wieder Hans Reichelt, der unter den 80 bis 84-jährigen zwar über 200m Brust nur knapp Zweiter wurde, aber im 50m-Brustsprint in 45,37 siegte und jeweils über 800 Punkte erreichte. Hans-Jürgen Müller präsentierte sich erstmals in der Altersgruppe 85-89, dort gewann er das 100m Lagen- und das 100m Brustschwimmen ohne Konkurrenz von anderen Athleten, die sich diesmal nicht an den Start wagten. Jörg Schwitalla gewann die 50m-Rückendisziplin der über 55jährigen. Über die doppelte Distanz wurde er Zweiter. Die größte Anstrengung leistete sich Alexandra Mercader in der „Nachwuchsgruppe“ der unter 29jährigen: Auf der gefürchteten 400m Lagenstrecke mit zahllosen Wenden auf der 25m-Kurzbahn gelang es ihr, den 2. Platz einzunehmen. Dann setzte sie nochmals in der Sprintstrecke im Brustschwimmen nach und wurde dort Dritte.

8 Siege der Silberpfeile in Dachau! Bei den diesjährigen internationalen Wettkämpfen um den Dachauer MASTERS-CUP waren die Wasserfreunde München nur spärlich vertreten: Gerade einmal fünf Aktive ließen sich an der Amper blicken.

Die meisten Siege heimste Paul Ziegler ein, denn er gewann alle 4 Wettkämpfe über 100m Lagen, 100m Brust, 100m Kraul und 50m Brust in der Altersklasse 70-74. Die größten Erfolge sicherte sich allerdings wieder Hans Reichelt, der unter den 80 bis 84-jährigen zwar über 200m Brust nur knapp Zweiter wurde, aber im 50m-Brustsprint in 45,37 siegte und jeweils über 800 Punkte erreichte.

Hans-Jürgen Müller präsentierte sich erstmals in der Altersgruppe 85-89, dort gewann er das 100m Lagen- und das 100m Brustschwimmen ohne Konkurrenz von anderen Athleten, die sich diesmal nicht an den Start wagten.

Jörg Schwitalla gewann die 50m-Rückendisziplin der über 55jährigen. Über die doppelte Distanz wurde er Zweiter.

Die größte Anstrengung leistete sich Alexandra Mercader in der „Nachwuchsgruppe“ der unter 29jährigen: Auf der gefürchteten 400m Lagenstrecke mit zahllosen Wenden auf der 25m-Kurzbahn gelang es ihr, den 2. Platz einzunehmen. Dann setzte sie nochmals in der Sprintstrecke im Brustschwimmen nach und wurde dort Dritte.