Ski fahren am 01. Februar 2020

Gruppenbild vor Ski fahren

Früh aufstehen hieß es für die 35 SCWler, die sich am 01. Februar bereits morgens um 6:45 Uhr am Münchner Hauptbahnhof trafen, um gemeinsam erstmalig zum SCW-Skitag zu starten. Schwer bepackt mit Skiern, Stecken, Schuhen und Taschen waren manche der Kinder zwar kaum mehr zu erkennen, dennoch haben es alle pünktlich in den Zug geschafft. Leider weigerte sich der Zug partout loszufahren, weil es eine Streckensperrung gab. Also ging es für alle Teilnehmer mit der S-Bahn nach Starnberg, wo wir warteten, bis es auf dem Weg nach Garmisch weitergehen konnte. Trotz der Vorfreude auf das Skifahren und der damit verbundenen Ungeduld, konnte die Wartezeit mit zahlreichen Spielen und reichlich Gummibärchen überbrückt werden.

 Als der Zug dann schließlich anfuhr, brach tosender Jubel aus. Kurz später kamen wir dann auch schon in Garmisch an, wo neben den Bussen auch zahlreiche Weltcup-Besucher auf uns warteten. Das Skigebiet empfing uns mit strahlendem Sonnenschein, was einige sogar dazu verleitete die Skijacken auszuziehen und sich während des köstlichen Mittagessens auf der Alm in der Sonne zu bräunen. Nachdem sich alle gesättigt hatten, ging es in Kleingruppen ab auf die Piste. Letztlich erwies es sich sogar als Vorteil, dass wir erst zum Nachmittag starteten, denn so waren die Pisten größtenteils bereits leer und die mit roten Leibchen stets gut erkennbaren Kinder konnten den Berg hinunterdüsen. Obwohl die Weltcup-Piste aus der Gondel begutachtet und als nicht allzu schwer erachtet wurde, konnten die SCWler ihre meisterhaften Skikünste nicht unter Beweis stellen, da die Kandahar leider gesperrt war.

Nach einigen Stunden intensivem Skifahren, ging es mit der letzten Gondel in der Frühdämmerung des Abends noch ein letztes Mal für alle den Berg hinauf. Oben angekommen trafen sich zufällig einige Gruppen, weswegen die letzte Abfahrt dann von einer riesigen SCW-roten Meute bestritten wurde. Unten angekommen, war das Skifahren leider schon wieder zu Ende, wohingegen eine kleine Schneeballschlacht den Tag noch abrunden sollte. Schließlich ging es für alle wieder zurück nach München, wo sie wohlbehalten, doch ein wenig erschöpft, wieder von ihren Eltern in die Arme geschlossen werden konnten.

Uns hat der Skitag sehr viel Freude bereitet und wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Aktivitäten!

 

2020 Ski 1