Aktuelles

Jugendlager 2015


Aus meiner Sicht war das Jugendlager sehr schön! Schon am ersten Tag waren wir alle gleich eingelebt und dann auch jede Minute beschäftigt. Jeden Tag gab es ein besonderes Erlebnis, das man sicher nicht so leicht vergisst. Aber es war nicht immer nur lustig! Wir mussten zum Beispiel abspülen und kochen! Ich wette, niemand hatte wirklich Spaß dabei. Egal! Denn danach ging es ab ins Wasser, wo wir die meiste Zeit verbrachten. Noch mehr anstrengende Dinge gab es bei den Challenges. Hier verlor jeder viel Schweiß. Wir kämpften uns durch schwere und lustige Aufgaben, wie Tauziehen, Brennball und Laufspiele. 

Weil ja auch Sommerferien sind, durften wir länger auf bleiben und haben dann Räuber und Schandarm gespielt. Ich fand es lustig sich im Dunkeln zu verstecken, denn ich war eine der Besten!

Im Wasser gibt es viele tolle Sachen, selbst ein Trampolin. Ich weiß, dass man sich kein Trampolin auf dem Wasser vorstellen kann, aber es macht sehr viel Spaß darauf zu hüpfen und zu toben. Es hat mir auch eigentlich Spaß gemacht, als die Trainer und die Jungs die anderen und mich vom Trampolin in das Wasser geschmissen haben. Es gab auch drei Surfbretter, auf denen man viel machen konnte und lachen musste, wenn jemand runter gefallen ist.

Zur Challenge gehörte auch eine Rally im Wald, bei der wie als Team zusammenarbeiten sollten. Die Trainer ärgerten wir dabei mit gemeinen und bösen Geschichten, bis sie nicht mehr konnten.

Um uns dann auch mal zu entspannen, aßen wir Kokosnüsse und Wassermelonen. Aus den Schalenstücken der Kokosnuss machten wir Kettenanhänger. Jeder schleifte begeistert und mit voller Hingabe daran, bis die Schale schön glatt und damit fertig war.

Es gäbe noch viele Einzelheiten und Dinge, die man über diese tolle Woche aufschreiben könnte, aber meine Hand kann nicht mehr. Das war alles vom Jugendlager.

Carina Flötenmeyer