Laufhelden

Auch wenn es draußen dunkel und frostig ist, es regnet oder schneit, Laufen kann trotzdem Spaß machen.

Auf jeden Fall mehr als Radfahren im Winter. Man muss dazu nur sein Haustier, den Schweinehund, motivieren.
Das gelingt einer kleinen Gruppe um Martin ganz gut. Regelmäßig wird Dienstag Abend, ohne Stirnlampe, eine Runde an der Isar gedreht. Ziel ist dabei nicht nur die weihnachtlichen Plätzchenpfunde abzutrainieren, sondern auch die Basis für die kommende Saison zu legen.
Das klappte bis jetzt ganz gut. Nach den Herbstmarathons in Berlin, München und Frankfurt und den „Halben“ am Tegernsee (Susanne, Jörg, Markus) bzw. Chiemsee war Joa beim Olympia-Alm Crosslauf und Sven beim Staffelberglauf (1. AK) dabei. Kurz danach starten im Dezember bereits die Laufserien in München und Ismaning, bei denen sich Joachim, Oliver, Alazne, Michael, Markus und Jens, wie gewohnt, hervorragend platzieren konnten.
Wie das Überseeschwimmen und der Bahnabschluss ist der Münchner Silvesterlauf fast schon eine Pflichtveranstaltung. Gerade der Nachwuchs zeigte sich in Topform und dominierte den 2 km Lauf nach Belieben. Mara, Amilia, Johannes, Finn, Carla, Alva, Paulina und Benjamin konnten neben dem ersten und zweiten Platz in der Mädelswertung auch 2 mal die AK gewinnen und vier weitere Stockerlplätze erreichen. Richard, Jens (3. AK) und Sohnemann Timo waren über 5 km dabei. Über den 10er haben sich Christian (4. AK), Joachim, Thilo, Marc B, Markus, Andi, Susanne, Amina, Steffi, Marc T und die zwei unbekannten Huber Zwillinge Monika und Marion die Originaltasse redlich verdient. Mit den vier Holmes und Max wurde auch auf der Strecke für Stimmung gesorgt.
Mittlerweile liegt reichlich Schnee, sodass die Laufschuhe gegen Langlauf- und Tourenskier vertauscht werden. Bin ja schon gespannt welche Rennen da absolviert werden.
Und was steht in der kommenden Saison schon auf dem Programm? Ja klar …
Radtrainingslager auf Mallorca oder in Italien. Der Alpentriathlon für Ivo und Sven, der Norse-Man (Langtriathlon in Norwegen = widriges Wetter) für Michael oder der Klassiker „Allgäu-Triathlon“ (= viele Berge) für Andi und Michael.