Aktuelles

Rückblick European Masters Championships 2016 in London

Ingo Straube und Elisabeth Kreutzkam freuen sich über Gold, Silber und Bronze bei den Europameisterschaften im Wasserspringen der Masters, die vom 25.-29. Mai 2016 in der Schwimmhalle im Queen Elizabeth Olympic Parc ausgetragen wurden.

Ingo (AK 55-59) holte mit 238,65 Punkten die Goldmedaille vom 1m-Brett und zeigte sein Können u.a. mit einem wunderschönen Auerbachkopfsprung gestreckt, für den er als einziger Starter der EM zweimal mit 9.0 bewertet wurde. Eine Herausforderung, denn die mit 15 Teilnehmern eine der größten Gruppen von Startern war hochkarätig mit ehemaligen Profispringern besetzt, darunter Tony Hunter, Richard Dear und Bert Berg. Zweiter wurde auf dem 1m-Brett Werner Zühlke vom Stadtturnverein Singen, gefolgt von Richard Dear (Waltham Forest Diving Club) mit 219 Punkten auf Rang 3. Auch vom 3m-Brett und Turm konnte Ingo aus beiden Höhen einen hervorragenden 4. Platz erkämpfen; und beide Ergebnisse können sich sehen lassen. So erhielt der elegante Springer vom 3m-Brett 240,25 Punkte und vom Turm 194 Punkte.

Elisabeth Kreutzkam (AK 35-39) freute sich über ihre Silbermedaille vom 1m-Brett und zeigte sich überrascht: „Ich bin mit keinerlei Erwartung an einen möglichen Medaillenplatz nach London gekommen. Umso größer ist meine Freude über dieses Resultat. Einfach unglaublich.“ Trotz der einfachen Sprünge der erst mit 25 Jahren zum Wasserspringen gekommenen Münchnerin, behauptete sie sich gegen ihre sieben Mitstreiterinnen und lag am Ende mit 2,10 Punkten Differenz sogar nur ganz knapp mit 164,90 Punkten hinter der erstplatzierten Russin Sofya Tsygankova (167 Punkte). Auch vom 3m-Brett freute sich die 34-Jährige über Platz 3 mit 182,90 Punkten. Auf Platz 1 lag verdient erneut Sofya (222,40 Punkte), gefolgt von Maaike van Hooff aus den Niederlanden (199,05 Punkte).

170 Wasserspringerinnen und Wasserspringer, ob ehemaliger Profi oder Quereinsteiger, hatten sich  zur EM aufgemacht. Parallel bestritten auch die Schwimmer und die Synchronschwimmer ihre Wettkämpfe im Queen Elizabeth Olympic Parc. Die Medaillenbilanz der 33 deutschen Springerinnen und Springer kann sich sehen lassen: 32 Medaillen befanden sich bei der Heimreise im Gepäck, darunter 9xGold, 11xSilber und 5xBronze. Herzlichen Glückwunsch allen Athletinnen und Athleten.

Neben den Wettkämpfen blieb Zeit für eine kulturelle Entdeckungsreise durch die britische Hauptstadt, was die nicht nur in sportlicher Hinsicht gelungene Reise abrundete. Im kommenden Jahr findet die WM  2017 in Budapest statt. Wir freuen uns schon darauf, auch dann sind die Masters-Springer der SG Stadtwerke München wieder am Start.

Elisabeth Kreutzkam